Einbruchmeldeanlagen

Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden bedeutet für viele Menschen, ob jung oder alt, einen großen Schock. Dabei machen den Betroffenen die Verletzung der Privatsphäre, das verloren gegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, häufig mehr zu schaffen als der rein materielle Schaden.

Laut dem bayrischen Landeskriminalamt stiegen die Wohnungseinbrüche erneut deutlich an. Die Polizeiliche Kriminalstatistik verzeichnet insgesamt 167.136 Fälle im Jahr 2015, das ist ein Anstieg von 9,9 Prozent gegenüber 2014. Eingebrochen wurde meist über leicht erreichbare Fenster und Wohnungs- bzw. Fenstertüren, die Einbrecher verursachten dabei einen Schaden von über 441 Millionen Euro. Gleichzeitig stieg jedoch auch die Zahl der Einbruchsversuche, also die Anzahl der gescheiterten Einbrüche, weiter an. Im Jahr 2014 registrierte die Polizei bundesweit 41,4 Prozent Einbruchsversuche, 2015 gab es einen Anstieg auf 42,7 Prozent.

Damit bleiben also weit über ein Drittel aller Einbrüche im Versuchsstadium stecken, nicht zuletzt wegen sicherungstechnischer Maßnahmen. Einbruchmeldeanlagen (EMA) sind elektronisch betriebene Einrichtungen, die dem Objekt- und Personenschutz dienen.

Eine Einbruchmeldeanlage soll:

  • durch Abschreckung Einbrüche, Diebstähle und Überfälle verhindern,
  • im Notfall hilfeleistende Dienste (Polizei, Sicherheitsdienst etc.) benachrichtigen,
  • die Aktionszeit von Dieben, Bankräubern usw. minimieren,
  • die unmittelbare Umgebung sowie beteiligte, anwesende Personen alarmieren,
  • helfen, einen Einbruch oder Überfall zu rekonstruieren.

BTD Service als zertifizierter Betrieb bietet Ihnen von der Planung über die Errichtung und Wartung der entsprechenden Einbruchmeldeanlagen den kompletten Service aus einer Hand.

Unsere Partner:

Sie haben Fragen?

Wir stehen Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Kontaktformular


+49 851 987915-0
info@btd-service.de